Runde Sinderen - De Heurne

Auf dieser Radtour kommst du in den Genuss der abwechslungsreichen Natur. Du fährst dabei sofort durch zwei Waldgebiete, den Idink- und den Nibbelinkwald. Im weiteren Verlauf der Route kommst du in das Erholungsgebiet Engbergen, wo ein schöner Mix aus Wald, Wiesen und Wasser zu sehen ist. Aber auch an markanten Gebäuden mangelt es in dieser Gegend nicht! Du radelst an der Antoniuskapelle und an zwei alten Mühlen vorbei. 

[streamer]
Alte Bauernhöfe, eine Gebetskapelle und alte Mühlen inmitten der schönen Natur rund um Sinderen.


1. Idink- und Nibbelinkwald

Zwei Waldgebiete mit abwechslungsreicher Natur: Wald, Ackerland, Wallhecken und Froschteiche. 

In den beiden Waldgebieten wechseln sich Wald, Ackerland, Sträucher, Wallhecken und Froschteiche ab. In der Umgebung der Waldgebiete stehen zwei Bauernhöfe mit Namen Idink und Groot Nibbelink.

2. Antoniuskapelle

Die Geschichte der Gebetskapelle geht bis 1150 zurück. Sie wurde unter anderem als Dorfschule und Kirche genutzt. 
1660 brannte die Kapelle ab, 1662 wurde sie jedoch wiedererbaut. Die Kapelle hatte danach verschiedene Verwendungszwecke: als Dorfschule, als Ort, um Tabak zu trocknen und um Gottesdienste abzuhalten. Aktuell wird sie noch immer für Feierlichkeiten genutzt. 

3. Haltestelle

Von 1904 bis 1942 verlief eine Zugstrecke zwischen Varsseveld und Dinxperlo. Von der Bahnlinie ist heute nur noch wenig zu erkennen. Jedoch findet man in Sinderen noch die gut erhaltene Haltestelle mit hölzernem Wartehäuschen.

4. Der Keizersbeek

Bei Sinderen kann man in und um den Keizersbeek eine große Artenvielfalt entdecken. 
Der Keizersbeek ist ein Wasserlauf, der vom Bach Schaersbeek bei Bredevoort zum Aa-Strang in Voorst verläuft und 1964 kanalisiert wurde. Bei Sinderen hat der Keizersbeek mittlerweile wieder ein ökologischeres Profil, was an den vielen Pflanzen und Tieren zu erkennen ist, die sich hier beobachten lassen. 

5. Teunismolen

Die Teunismolen aus dem Jahr 1822 war früher ein echter „Bergholländer“, mittlerweile ist sie zu einer Galeriemühle geworden. Der Name „Teunismolen“ stammt vom Bauernhof Het Teunishuis, der früher in der Nähe der Mühle stand.

6. Kempermolen

Die Kempermolen ist eine runde, steinerne Mühle, deren Dach mit Eichenschalen bedeckt ist. Die Getreidemühle aus dem Jahr 1882 steht auf einem Hügel von gut drei Metern Höhe. 

7. Erholungsgebiet Engbergen

Das Erholungsgebiet ist ein herrlich angelegter Ort mit Wald, Weiden und Wasser.
Das Erholungsgebiet Engbergen bietet als vielseitiges Areal für jeden etwas Passendes: Reiten, Kanufahren, Abseilen oder Golfen. Kinder können auf dem Natur- und Wasserspielplatz oder auf dem Kinderbauernhof spielen.

8. Wetterstation Lichtenberg

Der „Wetterbauer aus dem Osten“ Gerrit Vossers misst hier das Wetter mit einer elektronischen Wetterstation, geeichten Thermometern und einem Hellmann-Regenmesser. 

Die Wetterstation wurde 1999 von dem „Wetterbauern aus dem Osten“ Gerrit Vossers eingerichtet. Er nutzt eine elektronische Wetterstation, geeichte Thermometer und einen Hellman-Regenmesser. Eine Führung kann nach Absprache vereinbart werden unter www.weerstation-lichtenberg.nl.